Praia da Barrinha

In der Nähe des Flughafen Faro liegt die Peninsula do Ancão mit ihren wunderschönen Dünenstränden. Über eine Brücke, die über das geschützte Lagunensystem Ria Formosa führt, gelangt man auf die Insel.  Auf der langgezogenen Insel gibt es eigentlich nur eine Straße. Wenn man zum Strand Barrhinha möchte, muss man an das östliche Ende der Insel fahren. Am Ende der Straße kann man sein Auto abstellen und zu Fuß weiter in Richtung Strand laufen. Zuerst führt der Weg über einen 1,5 km  langen Holzsteg, der über die Dünen führt und danach geht es noch für ca. 500 m über den Sand. Der kleine Wanderausflug lohnt sich, denn am Ende der Insel erwartet einen dieser wunderschöne naturbelassene Dünenstrand. Da die meisten Strandbesucher den zentraler gelegenen Praia de Faro bevorzugen, ist man hier meist vollkommen ungestört und kann die Ruhe und Ursprünglichkeit der Ria Formosa geniessen. Bitte denken Sie daran genug Verpflegung und Sonnenschutz mitzunehmen, da es hier keinerlei Infrastruktur gibt.

Praia do Farol

Ebenfalls auf der Insel Culatra findet man den Praia do Farol. Von Olhão aus gelangt man in ca. 45 Min mit der Fähre auf die Insel. Der Strand liegt auf der westlichen Seite der Insel und ist ca. 1.5 Km lang, er geht nahtlos in den Praia dos Hangares über. Seinen Namen hat der Strand wegen des Leuchturms ( Farol = Leuchtturm) der seit 1851 über die Siedlung Farol thront. Auf dieser Seite der Insel sorgen zwei Strandbars für das leibliche Wohl. Vormittags und Abends kann man hier mit seinem Hund den Strand geniessen, Mittags allerdings muss man sich mit seinem 4-beinigen Freund ein Plätzchen abseits des Strandes suchen. Auch FKK ist hier in den etwas abgelegeneren Bereichen erlaubt.

Wer das ganze Inselflair erleben möchte, kann auf Culatra ein kleines Bungalow oder ein Apartment mieten. Auch hier steht die Ruhe und Natur im Vordergrund, Aktivurlauber sollten daher lieber auf einen anderen Strand ausweichen.

 

Rallye Portugal vom 30.05. – 02.06.2019

Die Rallye 2019 findet eine Woche später als in den Vorjahren statt.

Die diesjährige Rallye Portugal wurde für  den 30. Mai bis zum 2. Juni bestätigt, eine Woche später als in den vergangenen Jahren, als Chile in die Weltmeisterschaft eintrat. Der Termin wurde auf der Tagung des Weltrates der Internationalen Automobilföderation, die während der jährlichen Generalversammlung dieser Organisation in der russischen Stadt St. Petersburg stattfindet, ratifiziert.

Praia dos Hangares

Um die Abgeschiedenheit des Praia dos Hangares geniessen zu können, muss man mit der Fähre von Olhão auf die Düneninsel Culatra übersetzen.  Die Fahrt dauert ca. 45 min und ist für sich alleine schon ein schöner Programmpunkt. Der Strand ist einer der 3 Badestrände der Insel und ist der am ruhigsten gelegene. An diesem Abschnitt gibt es ausser den Rettungsschwimmern, keinerlei Infrastruktur. Wer Ruhe und Natur sucht ist deshalb hier genau richtig. Aufgrund der ruhigen Lage, kann einem hier schon einmal ein Nacktbader begegnen, denn FKK ist hier erlaubt.  

 

Praia Armona

Der Praia Armona liegt im Westen auf der gleichnamigen Düneninsel Armona. Zu erreichen ist der Strand mit der Fähre, die in Olhão ablegt. Entlang der Westküste ersteckt sich die Siedlung Armona mit knapp 1000 Einwohnern. Die Gezeiten wirken sich hier sehr strark aus, so dass man bei Ebbe die zurückbleibende Sandfläche erkunden kann. Die kleinen Fischerboote, die auf den Sandbänken ankern, bieten dann einen ganz besonderen Anblick.

Der Strand selbst teilt sich in 2 Abschnitte auf: zum einen gibt es die dem Festland zugewandte Seite, die über viele Restaurants und Snackbars verfügt, und es gibt die dem offenen Meer zugewandte Seite, die man nach einem ca. 1.5 Km langen Spaziergang durch die Siedlung erreicht. Hier erstreckt sich ein endlos scheinender Dünenstrand an dem man am südlichen Ende eine nette Beachbar vorfindet. Ebenso gibt es hier ein kleines aber gutes Restaurant. Noch findet man hier vorwiegend Einheimische, nur ein paar Touristen verirren sich bislang auf diesen Teil der Düneninsel.

 

Praia Fuseta

Der Strand liegt auf der Insel Armona, eine der Inseln, die sich vor Faro erstrecken. Die Insel ist mit der Fähre von Olhão oder Fuseta aus zu erreichen. Die Insel ist relativ dünn besiedelt, bietet aber alles für einen rundum entspannten Strandtag: Sonnenschirm- und Liegen Verleih, 2 Snackbars, einen Kinderspielplatz direkt am Strand und einen Wassersportverleih. Trotz allem ist der Strand nie überfüllt. Vor allem Einheimische Familien haben diesen Strand für sich entdeckt.

Praia do Homem Nu

Der letzte Strand der Insel vor Tavira ist der Praia do Homem Nu, was übersetzt Strand des nackten Mannes bedeutet. Da dieser Strand relativ abgelegen ist, finden sich hier tatsächlich gerne ab und an einige FFK Liebhaber ein.  Der Strand als solcher ist aber kein reiner FKK Strand, sie dürfen also auch gerne in Badebekleidung bleiben. 4,5 Km Natur pur warten hier hinter den Dünen versteckt auf einen.

Der Weg zum Strand Praia do Homem Nu führt über den Ort Pedras de El-Rei, wo vom kostenpflichtigen Parkplatz aus ein Steg und dann eine schmale, aber gut befestigte Hängebrücke über ein Flussdelta zur Insel führen. Ist diese überquert, hast man die Wahl, entweder man marschiert 20 Minuten über einen befestigten Weg zum Strand oder man nutzt die Bimmelbahn,die während der Hauptsaison alle 15 Minuten Gäste zwischen Meer und Hängebrücke befördert.

An diesem Strand ist ausser Ruhe und Natur nicht viel zu finden. Wenn man einen kleinen Spaziergang in Kauf nimmt, findet man aber alles nötige am Nachbarstrand dem Praia do Barril.

Praia do Barril

Um auf diesen Strand zu gelangen, muss man sein Auto am Ende der südportugiesischen Siedlung Pedras de El-Rei, etwa 4 km westlich von Tavira abstellen. Von dort aus führt eine schwimmende Fußgängerbrücke über einen der Ria-Kanäle. Auf der Insel angekommen hat man noch einen ca. 1 Km langen Fussmarsch vor sich. Wer dazu keine Lust hat, kann für kleines Geld auch die kleine Eisenbahn nehmen, die einen ganz gemütlich zum Strand bringt.

Am Strand angekommen fallen einem als Erstes die kleinen, alten Fischerhäuschen ins Auge, in denen sich nun Souvenirläden und Restaurants befinden. Die Bewohner dieses Inselstreifens lebten einst vom Thunfischfang, und das Ankerdenkmal zwischen den Dünen und Häusern erinnert noch heute an die Fischerzeit.

Der Praia do Barril ist der am meisten besuchte Strand auf der Insel vor Tavira.  Der Strand ist besonders bei Familien sehr beliebt. Es gibt eine gute Infrastruktur mit öffentlichen WC- Anlagen, Duschen, einem Rettungsschwimmer vor Ort und einem Wassersportanbieter. Für das leibliche Wohl sorgen eine Snackbar und ein Restaurant.

Praia da Terra Estreita

Der Strand liegt auf der kleinen Insel vor Tavira und ist von dem kleinen Fischerdorf Santa Luzia aus mit dem Boot zu erreichen.

Im Gegensatz zu den beiden Stränden Praia da Ilha de Tavira und Praia do Barril, ist dieser in der mitte liegende, knapp 2 Km lange Strandabschnitt ein wahrer Ruhepol.

Der naturbelassene Strand ist perfekt für einen erholsamen Strandtag. Liegen und Sonnenschirme können tagesweise gemietet werden. Die charmante kleine Beachbar, die ausser leckeren Cocktails, Erfrischungsgetränken und Snacks, zudem noch Wassersportaktivitäten anbietet, sorgt dafür, dass keine Wünsche offen bleiben.

 

Ilha de Tavira

Der Badestrand liegt auf der kleinen Insel vor Tavira und ist von dort aus mit dem Boot zu erreichen. Er erstreckt sich auf der Meerseite der Insel, die ebenfalls Teil des Naturparks Ria Formosa ist. Von der Anlegestelle aus folgt man dem angelegten Weg, der durch eine kleine Ferienhaussiedlung und einen Campingplatz führt. Deshalb findet man hier auch sanitäre Einrichtungen, Souvenir- und Einkaufsläden, Restaurants und Cafés. Sonnenliegen und Schirme kann man hier tagesweise mieten. Auch am Strand selbst gibt es Duschen und dank der Holzstege ist der gesamte Strand Barrierefrei zugänglich. Wegen der schwimmenden Spielburg ist dieser Strand besonders bei Familien mit Kindern sehr beliebt. Hier tummeln sich Portugiesen und Urlauber gleichermassen. Ausserdem gibt es hier ein breit gefächertes Wassersportangebot. Die Insel ist perfekt für einen Ganztagesausflug, bei dem bestimmt keine Langeweile aufkommt.