Praia Do Carvalho

Südlich von Lagoa liegt komplett eingeschlossen von Felsen der Strand Praia do Carvalho. Er wäre nur vom Seeweg erreichbar oder indem man sich von den Felswänden abseilt, hätte sich nicht jemand die Umstände gemacht, den Weg zu diesem schönen Flecken Erde für uns einfacher zu gestalten: Ein gut 15 m langer, von Menschenhand gegrabener Tunnel führt durch den Felsen. Nachdem man bereits einige hundert Meter vom Parkplatz durch die Hitze gelaufen ist, tut sich auf der anderen Seite des Tunnels h eine Perle von einem Strand auf, die die Strapazen des Fußmarsches mehr als rechtfertigt. Obwohl der komplett naturbelassene Strand an der Algarve wunderschön und nur um die 40 m lang ist, ist die Fläche aus hellem Sand nie so überlaufen, dass es eng werden würde. Dabei gibt es hier noch mehr Attraktionen als das türkisblaue Wasser, die zerklüfteten Felswände, die auch eine Quelle für natürlichen Schatten sind und die Meeresfossilien im Gestein: Wer auch immer verantwortlich war für den Tunnelzugang durch den Felsen, hat hier nicht Halt gemacht, sondern auch eine Art Balkon in einigen Metern Höhe über dem Wasser erschaffen und ebenso eine Treppe, die dorthin führt. Von hier aus können Wagemutige sich wunderbar mit einem beherzten Sprung in die Fluten stürzen. Ein weiteres Highlight, das das Strandbild prägt, ist der Felsen, der wie ein Obelisk oder eine Statue aussieht und direkt vor der Küste den Ausblick verziert. Wer es sich zutraut, kann die knapp 80 m dorthin schwimmen, sollte aber in jedem Fall genug Puste für den Rückweg einplanen, denn es gibt keine Rettungsschwimmer vor Ort, die einen  aus dem Wasser holen könnten. Auch von den Felswänden solltest man unbedingt etwas Abstand halten, da es hin und wieder zu Steinschlag kommen kann.