Praia do Trafal

Dieser kleine Abschnitt misst nur knapp 700 m. Wie einige archäologische Untersuchungen gezeigt haben, liessen sich hier bereits die Römer und Karthager nieder und lebten vom Fischfang. Damals lag der Meeresspiegel noch viel tiefer, die meisten Ruinen ihrer Siedlungen kannst man heute deswegen nur nur noch unter Wasser bestaunen.

Die angrenzende Dünenlandschaft ist bis auf ein Golfresort kaum bebaut. Der Strand ist Naturbelassen und hat keinerlei Infrastruktur. Nur wenige Menschen kommen hierher, deshalb findet man auch in den Sommermonaten immer genügend Parkplätze. Ab und zu kommt ein Stranverkäufer mit Bolos de Berlim und Getränken vorbei, ansonsten gibt es nichts, keine Liegen, keine Bar und Restaurants. FKK-ler sind hier willkommen und auch einem Spaziergang mit seinem Hund steht hier nichts im Wege.