Prainha

Es gibt so viele große Strände, kilometerlange Sandspazierwege oder weitläufige Strandlandschaften in der Algarve. Und dann gibt es Prainha. Eine winzige Bucht, die sich vor den anderen nicht zu verstecken braucht, denn das Strändchen vereint die besten Eigenschaften vieler Strände auf einer kleinen Fläche.

Prainha wird von wunderschönen Felsformationen eingekreist. Seit Jahrhunderten andauernde Witterungsprozesse hinterlassen ihre ganz eigenen Abdrücke und Zeichen auf dem Gestein. Das Salzwasser des Meeres formt die Felsen noch immer und wird das auch noch in vielen Jahren machen. Man sollte jedoch vorsichtig sein, wenn man diesen Ort erkundet und immer genügend Abstand zu den Klippen halten. Es können jederzeit Brocken herunterfallen. Rings um Prainha warten Grotten und Wasserlöcher darauf, von dir aufgespürt zu werden. Du solltest die Ebbe nutzen, wenn du die Umgebung entdecken willst. Das klare Atlantikwasser erfrischt durchgängig deine Füße auf deiner Erkundungstour.

Es ist eine wahre Freude in das kühle Nass einzutauchen. Das Wasser hier ist so sauber, dass es mit der blauen Flagge ausgezeichnet wurde. Das freut natürlich alle Besucher, aber insbesondere Familien zieht die tolle Wasserqualität an, da die Kleinen hier bedenkenlos im reinen Wasser planschen können. Trotz der (fehlenden) Größe von Prainha darf hier ein Strandrestaurant nicht fehlen. Auf der Terrasse kannst du die Bucht überblicken, während dir der Duft köstlicher Gerichte in die Nase steigt. Du kannst auf der Karte zwischen vielen lokalen Köstlichkeiten wählen. Lass es dir schmecken!

Der Prainha ist durch auch durch seine Größe ein kleines Schmuckstück. Leider führt diese auch dazu, dass es ruck zuck voll wird, wenn dann doch mal mehr Urlauber auf die Idee kommen, sich hier niederzulassen. Das passiert vor allem im Hochsommer. Im Juli und August kann die Ruhe und Entspannung durchaus beeinträchtigt werden, außerhalb dieser Monate kann man hier aber auch richtig gut die Seele baumeln lassen!